Cuttermesser

Das Cuttermesser wurde schon zu Beginn des 20.Jahrhunderts von der Firma Stanley Works hergestellt. Zu Beginn wurde das Cuttermesser von alten Handwerkern nicht sonderlich aufgenommen, heute wird das Cuttermesser aber vielseitig eingesetzt.

Das Cuttermesser ist auch unter dem Namen Teppichmesser und Stanley-Messer bekannt. Bei einem Cuttermesser handelt es sich um ein sehr scharfes Messer, das mit einer Klinge ausgestattet ist. Die Klingen können bei einem Cuttermesser nach Gebrauch wieder eingezogen werden, wenn diese stumpf sind, können sie auch gewechselt werden. Es gibt auch Modelle, bei denen ein Teil der stumpfen Klinge einfach abgebrochen werden kann. Wenn die Klinge des Cuttermessers zu Ende geht, kann diese durch eine andere Klinge ersetzt werden. Der Schaft des Cuttermessers kann aber weiterhin verwendet werden.




Das Cuttermesser wurde Anfang des 20.Jahrhunderts von der Firma Stanley Works hergestellt. Daher hat das Cuttermesser auch oft den Namen Stanley-Messer. Bei einem Cuttermesser kann zwischen einem Modell mit einer austauschbaren Klinge und einer Abbrechklinge unterschieden werden. Beide Modelle sind sehr vielseitig einsetzbar und sind zudem auch sehr günstig. Da die Cuttermesser meist nur für einen kurzweiligen Gebrauch gedacht sind, liegen auch die Aspekte bei der Herstellung nicht bei Qualität, da damit gerechnet wird, dass das Cuttermesser bald wieder verworfen wird. Aspekte, die für einen langzeitigen Gebrauch wichtig wären, treten bei einem Cuttermesser immer in den Hintergrund. Da die Klingen des Cuttermessers entweder verworfen oder abgebrochen werden, werden diese auch nicht nachgeschärft.

Das Cuttermesser ist sehr universell einsetzbar. Vor allem im Modellbau findet das Cuttermesser immer wieder seine Verwendung. Die Klingen bei einem Cuttermesser werden meist in einem Winkel von 22 bis 30 Grad geschliffen. In Europa wurden die Cuttermesser vorerst nicht von älteren Handwerkern angenommen, da diese immer weggeworfen werden mussten. Im Laufe der Jahre hat das Cuttermesser aber immer mehr an Beliebtheit gewonnen und ist in einigen Bereichen nicht mehr wegzudenken.